Ferninfrarotstrahlen mit 8-10 Mikrometer Wellenlänge bei Muskelschmerzen



nMuskelverspannungen und damit verbundene Muskelschmerzen sind fast immer auf eine fehlerhafte und einseitige Dauerbelastung der Muskeln zurückzuführen. Als Folge dieser Dauerbelastung kommt es zu Sauerstoffmangel in den betroffenen Muskeln. Der Sauerstoffmangel wiederum führt zu einer Stoffwechselstörung der Zellen im Muskelgewebe: Zellentgiftung einerseits und Zellernährung andererseits finden nicht mehr statt. Der Muskel wird hart und schmerzt.

Typisch für Fehlhaltungen ist eine ständige, unnatürliche Sitzhaltung am Schreibtisch und vor dem Bildschirm. Durch die einseitige Dauerbelastung, verspannen die Muskeln mehr und mehr, bis sie schmerzhaft verkrampfen. Zur Vermeidung weiterer Schmerzen nimmt der Körper eine Schonhaltung ein, die dann zu Verspannungen in anderen Muskeln und neuen Schmerzen führt:



Ein Teufelskreis entsteht:

...Fehl,- und Dauerbelastung des Muskels > schlechte Durchblutung > schlechte Sauerstoffversorgung > fehlerhafter bis kein Stoffwechsel der Zellen > Muskel versäuert, verspannt und verhärtet > Nerven werden gereizt > Schmerzen im Muskel > Schonhaltung > NEUE Fehl,- und Dauerbelastung... und alles wieder von vorne...



Bei Sportlern kann eine Muskelverhärtung auch durch Verkrampfungen und Überdehnung des Gewebes oder durch plötzliche Bewegungen entstehen. Wiederholte Muskelhärten erhöhen das Risiko für Muskelzerrung, und Muskelfaserriss.

Beim Tragen schwerer Lasten, werden Muskeln überdehnt und/oder gezerrt. Auf diesen schmerzhaften Reiz reagiert der Körper mit einer verstärkten Anspannung jener Muskeln, die die geschädigten Muskelgruppen entlasten. Nun werden diese Entlastungsmuskeln überansprucht und verspannen auch.



In jedem Fall verspannt und verhärtet der Muskel, wird kaum noch durchblutet und schmerzt.

Eine gute Durchblutung die jetzt zur Ent-Spannung und für einen gesunden Stoffwechsel des Muskels nötig wäre, kann nicht mehr stattfinden.



Und genau hier, bei der für die Zellen, h lebensnotwendigen Durchblutung und der damit verbundenen Aktivierung des Stoffwechsels, leisten die Ferninfrarot-Strahlen mit 8-10 Mikrometer eine grosse Hilfe:

1. Der Abtransport der Stoffwechselschlacken wie z. Bsp. Milchsäure, Kohlendioxid und

2. die Sauerstoff,- und Nährstoffversorgung, die für eine Heilung und Wierderherstellung der normalen Funktion unerlässlich sind, werden so wieder ermöglicht.

Durch die Erhöhung der Mikrozirkulation werden die Durchblutung und der Stoffwechsel aktiviert, und damit der Heilungsprozess in Gang gesetzt!



Die verhärteten Muskeln sind nach 20-30 Minuten Bestrahlung mit den Ferninfrarot-Wärme-Strahlen wieder weich und durchlässig!